„Blaue Kugel“ Siegesserie hält an

Der Sportkegelverein „Blaue Kugel“ behielt auch im Meisterschaftsspiel gegen Isar Dingolfing 2 die Oberhand. Das ist bereits der sechste Sieg in Folge, wenngleich der Verlauf nicht die Souveränität der vergangenen Spiele ausstrahlte. Während der zweistündigen Kegelzeit waren die „Blauen“ stehts in Führung, doch die Gäste hielten wacker mit und sorgten bis zum Schluss für Spannung. Am Ende behielten die Moosburger die Oberhand und besiegten die Niederbayern mit 6:2 (3050:2981 Kegel).

Von seinem Topleistungen etwas entfernt war dieses Mal Werner Reithmeier. Er hatte es mit Helmut Barun zu tun, der ihm über die gesamte Spielzeit alles abverlangte. Nach zwei ausgeglichenen Spielsätzen konnte sich Reitmeier im letzten Durchgang absetzen und dieses Match mit 531:517 für sich entscheiden. Sein Mannschaftskollege David Rath (516) tat sich da schon leichter. Johann Islinger (454) erkämpfte sich einen halben Satzpunkt (beide 117), doch im weiteren Spielverlauf hatte der Moosburger seinen Gegner fest im Griff.

Keinen Mannschaftspunkt gab es dieses Mal für Herbert Mühlig. Trotz zwei erfolgreichen Durchgängen verpasste er den alles entscheidenden, denn die mageren 101 Kegel bei 30 Wurf führten zum ersten MP und 513:502 Sieg des Gästekeglers. Ein Duell Kopf an Kopf lieferten sich Holger Süß und Stefan Salzinger. Beide schenkten sich nichts und waren während der Stunde Spielzeit gleichauf. Das bessere Ende war dem Moosburger gegönnt, 513:502 Kegel reichten aus um einen weiteren MP einzufahren.

Kein Erfolgserlebnis gab es für Peter Rusch. Er war mit sich oftmals unzufrieden und hätte es trotzdem noch in der Hand gehabt das Match für sich zu entscheiden. Leider reichte es nach einem 2:2 Spielstand nicht dafür und so musste er sich mit 489:497 Manfred Trettenham geschlagen geben. Den spannendsten Verlauf gestalteten Reinhard Reif und Gästekegler Georg Neudecker. In den ersten beiden Durchgängen spielte der Moosburger stark auf und war seinen Gegenspieler schon weit davongeeilt. Doch im letzten Spiel brach Reif mit 95 Kegel förmlich ein und konnte mit viel Glück letztendlich den MP durch ein 499:498 auf seine Seite ziehen