Blaue Kugel“ glückt Revanche gegen „Croatia“

Knapp zwei Wochen nach der vermeidbaren Niederlage gegen Croatia Landshut gelang es der Herrenmannschaft des Sportkegelvereins

„Blaue Kugel“ sich zu revanchieren. Nach gut zweistündigen Spielverlauf besiegten die Moosburger die Gäste mit 6:2 (3129:2967), was zugleich auch das beste Gesamtergebnis dieser Saison bedeutete. Dabei lief es zu Beginn der Partie nicht gerade optimal für die „Blauen“. Punktegarant Werner Reithmeier begann gewohnt stark und setzte sich mit 150 und 147 Kegel in den ersten beiden Durchgängen gegen Ivan Maric durch. Doch dann beeinflusste ihn eine gewisse Unruhe in der Kegelhalle und die Konzentration ließ merklich nach. Dies nutze sein Gegenspieler aus und riss das Ruder mit 547:540 Kegel für sich noch herum. David Rath, der in der letzten Begegnung in Dingolfing aus gesundheitlichen Gründen frühzeitig aufgeben musste, fühlte sich wieder fit und hatte Marinko Segrt als Kontrahent. Nach ausgeglichenen zwei Spielsätzen war die Anstrengung doch zu viel für ihn und er überließ Erwin Kochleus das weitere Spielgeschehen. Dieser fand sofort seinen Spielrhythmus und lieferte sich mit den Landshuter ein Kopf an Kopf rennen. Erst im vorletzten Wurf entschied sich das Duell zu Gunsten Segrt mit 487:483 Kegel (2:2). Nach zwei desolaten Ergebnissen in den letzten Meisterschaftsspielen fand endlich wieder Herbert Mühlig zur Normalität zurück. Die Partie mit Drago Jukicic war über die ganze Zeit ausgeglichen, wer den Mannschaftspunkt schließlich zugesprochen bekam entschied sich erste in den letzten Spielsekunden. Dieser 496:489 (2:2) Sieg für Mühlig war enorm wichtig, denn jetzt konnte man wenigstens auf 1:2 Mannschaftspunkte verkürzen. Jetzt galt es für die drei Schlusskegler der Blauen Kugel alles zu geben um den Rückstand in eine Führung umzuwandeln. Holger Süß, Reinhard Reif und Tobias Hölzl war sichtlich motiviert um dies auch in die Tat um zusetzten. Nach Satzverlust wurde Süß immer stärker und setzte sich immer weiter von Anto Saric ab. Am Ende wurde es ein souveräner 545:493 (3:1) Erfolg und die Hoffnungen auf einen Mannschaftsieg im vorletzten Heimspiel wurden immer größer. Auch Reinhard Reif hatte nach anfänglichen Schwierigkeiten jetzt die Ruhe weg und hielt Ivan Blazevic auf Abstand. Beide konnten zwei Spielsätze für sich gewinnen, doch nach einer Stunde Spielzeit ging Reif mit 505:484 Kegel als Gewinner von den Bahnen. Zur Zeit in überragender Form, so präsentierte sich wieder Tobias Hölzl an diesem Sonntagnachmittag. Mit viel Schwung und Dynamik begann er seine 4×30 Wurf und setzte sich mit 153 und 152 Kegel von seinem Gegner Josef Hadersdorfer schon weit ab. Erst auf der letzten Bahn ging ihm ein wenig die Kraft aus, aber an dem 560:467 (4:0) Sieg gab es nichts zu rütteln.

Das letzte Heimspiel in dieser Saison bestreitet am 15. Mai die Blaue Kugel als Tabellendritter gegen den Spitzenreiter BMW Landshut. In diesem Spiel müssen die „Blauen“ David Rath und Tobias Hölzl ersetzen. Da Burkhard Pech, wegen Achillessehnenbeschwerden schon seit längerer Zeit nicht einsatzfähig ist und Peter Rusch aus gesundheitlichen Problemen schon zwei Mal pausieren musste, wird es für die Moosburger eine weitere Herausforderung.