„Blaue Kugel“ gewinnt sensationell gegen Tabellenersten und Aufsteiger

Zum Sportkegel-Saisonabschluss bescherte sich der Kegelclub aus Moosburg das schönste Geschenk. Gegen den Führenden in der Bezirksliga A, den BMW SKK Landshut 2, gelang den „Blauen“ ein großartiger 5:3 (3085:3061) Erfolg. Dabei sah es für die Hausherren alles andere als gut aus, denn der Mannschaftsbeste und Punktegarant Werner Reithmeier musste wegen gesundheitlichen Problemen kurzfristig absagen. Trotzdem war man gewillt den zukünftigen Aufsteiger nicht so ohne weiteres die Punkte zu überlassen. Nach 18 Pflichtspielen rangieren die Landshuter mit 15 Siegen, ein Unentschieden und nur zwei Niederlagen unangefochten auf den ersten Tabellenplatz. Die Moosburger hingegen kamen zu 12 Siegen und mussten sechs Niederlagen verkraften. Nur gut, dass die „Blauen“ in den letzten Wochen immer mehr zulegen konnten und von den letzten 10 Spielen nur eines abgeben musste. Somit ist der dritte Tabellenplatz hinter Rot-Weiß Moosburg ein ausgesprochener schöner Erfolg, mit dem vor Beginn der Saison zwecks Spielermangel keiner gerechnet hatte.

Die Begegnung war für den 15. Mai vorgesehen, doch auf Grund von vier Ausfällen hätte man diese absagen müssen. Nach kurzer Absprache waren die BMW-Kegler bereit das letzte Spiel auf den Mittwoch vorzuverlegen.

Für die „Blauen“ gingen Holger Süß, David Rath und Herbert Mühlig an den Start. Süß legte sich gleich mächtig ins Zeug und schuf sich mit 164 Kegel in 30 Wurf schon gehörig Respekt. Auch in Spiel zwei und vier war er Joachim Kluge weit überlegen und holte mit 542:441 Kegel den ersten Mannschaftspunkt (MP). Mannschaftsführer Rath bekam es mit den starken Franz Erber zu tun und war ihm in allen vier Durchgängen unterlegen. Am Ende der Spielzeit reichte es nur zu einem Stand von 478, sein Kontrahent beendete das Spiel mit 543 Kegel.

Mühlig lieferte sich mit Johann Alt ein Kopf an Kopf Rennen. Mal war der ein vorne, mal der andere. Nach vier ausgeglichenen Durchgängen konnte sich der Moosburger erst kurz vor Schluss etwas absetzten und das Match mit 522:513 für sich entscheiden. Mit dem hätte wohl niemand gerechnet, dass zur Halbzeit die Dreirosenstädter mit 2:1 (MP) vorne lagen und mit 45 Kegel Vorsprung in die Schlussphase gehen konnten.

Jetzt lag es an den drei Schlussspielern Reinhard Reif, Peter Rusch und Tobias Hölzl die Führung zu behalten und mit wenigsten einen weiteren MP als Sieger von den Bahnen zu gehen. Die Gäste begannen stark und der Vorsprung schmolz dahin, ja die Landshuter setzten sich sogar vor die Hausherren. Im alles entscheidenden vierten Durchgang sollte sich Sieg oder Niederlage entscheiden. Spannung pur war hiermit bis zum Ende angesagt. Großes Aufatmen war bei den Fans zu spüren als ihre drei Kegler jeweils einen sehr guten letzten Durchgang hinlegten und somit die Gäste kurz vor Schluss wieder überholen konnten. Den dritten wichtigen MP schaffte Tobias Hölzl mit 538:485 (3:1) über Richard Ulrich. Seine beiden Teamkollegen gingen leer aus, Peter Rusch erreichte 524 gegenüber 556 für Michael Huhn (1:3) und auch Reinhard Reif musste sich mit 481:523 (1:3) Matthias Littich beugen.

Vor der Saison hatte man das Ziel aus der Bezirksliga A nicht abzusteigen, dass aber der Spielverlauf über die gesagt Zeit für die „Blauen“ so gut verläuft, mit dem hätte wohl keiner gerechnet.