Männer der Blaue Kugel zum zweiten Mal dieser Saison im Lokalderby unterlegen.

Die Herrenmannschaft des Sportkegelvereins „Blaue Kugel“ verlor auch das Rückspiel gegen Rot-Weiß Moosburg und verharrt auf dem letzten Tabellenplatz. Auch die 1. Damenmannschaft blieb in ihrem Auswärtsspiel beim SKC Eggenfelden erfolglos. Das 2. Damenteam verbuchte gegen BMW Landshut einen Erfolg, während die Gemischte zuhause gegen Pfaffenberg knapp verlor.
Männer : Das Vorrundenspiel in der Bezirksliga Isar gegen den Lokalrivalen war an Spannung nicht zu übertreffen. Beide Teams zeigten sich von ihrer besten Seite, damals verloren die „Blauen“ mit Saisonbestleistung (3300:3314) nur knapp. Am vergangenen Samstag war es von Anfang an ein einseitiges Spiel. Die „Blaue Kugel“ musste gleich drei Stammspieler ersetzen, was sich auch auf das Ergebnis auswirkte. So verloren die ersatzgeschwächten Herren mit 2:6 (3033:3196) Kegel. Auf Bahn 2 bekam Ludwig Süß gleich den Mannschaftsbesten der Rot-Weißen, Michael Wasserl, zugeteilt. Von Anfang an geriet er in Rückstand und musste sich mit einem Spielstand von 0:4 (464:573) geschlagen geben. Auch sein Bruder Holger Süß hatte gegen Franz Kastl einen schweren Stand und war ebenfalls mit 0:4 und 508:556 Kegel unterlegen. Trotz Gelenkschmerzen versuchte Günter Nagl irgendwie ins Spiel zu kommen, doch nach 23 Wurf ging es für ihn nicht mehr weiter. Reinhard Reif musste jetzt ins kalte Wasser springen und machte es wirklich richtig gut. Leider reichte es nicht um Sven Müller gefährden zu können, doch wenigsten 1 Spiel konnte Reif mit 143 Kegel für sich entscheiden. Am Ende stand es 521:488 für Müller. In der zweiten Formation kam auch Burkhard Pech von der Gemischten zum Einsatz. Konkurrent war Uwe Ratzmann, den er in drei Sätzen mit 535:507 bezwang. Seit langem wieder mit von der Partie war Tobias Hölzl der sein Studium noch in Jena absolviert. Gut, dass er in den vergangenen Spielpausen nichts verlernt hatte und sich gegen Thorsten Seehofer mit 3:1 und 519:502 durchsetzen konnte. Keinen Mannschaftspunkt durfte Herbert Mühlig (519) mit nach Hause nehmen. Er verkorkste den 2. Durchgang mit nur 110 Kegel und kam im weiteren Verlauf, an Udo Bassl (537) nicht mehr heran.
Frauen 1: Die sechs Keglerinnen der Bezirksoberliga hatten eine schwierige Aufgabe in Eggenfelden zu lösen. Nach einem hoffnungsvollen Start war man letztendlich mit 3:5 (2755:2814) unterlegen.
Den ersten MP sicherte sich Andrea Grabichler mit 477 Kegel.
Ihre Gegenspielerin Alexandra Seebe gewann auch zwei Spiele, war aber mit 430 Kegel abgeschlagen. Keine Probleme gab es für Veronika Paulus im Duell mit Cäcilia Saydl. Mit 4:0 und 464:413 Kegel war der zweite MP und die weiter ausgebaute Führung unter Dach und Fach. Die Moosburgerin Karin Huber (471) hielt, wie ihre Mannschaftskolleginnen, ebenso dagegen und ließ mit drei gewonnenen Spielen Renate Hebertinger (459) nicht mehr aufkommen.
Doch ab jetzt kippte das Spiel der „Blauen“ und die Gastgeberinnen holten mehr und mehr auf. Fast hätte es Roswitha Rück (463)  geschafft, wenigsten ein Unentschieden zu holen. Nach zwei gewonnenen Spielen sah es danach so aus, doch zum Schluss fehlten ihr neun Kegel zum Sieg. Jetzt drehten die Eggenfelderinnen so richtig auf und ließen nichts mehr zu. Reglinde Grabichler (469) verlor gegen Sabine Panzram (527) mit 1:3 und auch Petra Schollerer (411) war Katja Binder (514) auch in drei Spielen unterlegen.
Frauen 2: Nach einer langen Durststrecke gab es endlich wieder einmal Grund zur Freude. Auf den berüchtigten Bahnen des 09-Stadions gab es einen 4:2 (1679:1545) Sieg beim SKK BMW Landshut. Gabriele Hölzl traf auf Roswitha Löffler, die nach der Hälfte der Spielzeit für Brigitte Ammer ausgewechselt wurde. Beide zusammen (344) waren zu schwach und mussten den MP nach einem 1:3 Hölzl (423) überlassen. Bei Nicole Boullat wollte  nicht alles gelingen, nach 120 Wurf (1:3) trennte sie sich von Andrea Popp mit 399 :415. Nicht überfordert wurde Erika Huhmann (420) von ihrer Gegnerin Erna Gantner (347). Sie gewann drei Spiel und bekam einen weiteren MP zugesprochen. Um drei Kegel hat Alexandra Bauer den Sieg verpasst. Inge Hacker behielt den knappen Vorsprung und gewann den MP mit 439:437 Kegel.
Gemischte: Es war eine vermeidbare Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Pfaffenberg. Sechs Kegel verhinderten ein Remis, somit gingen die Punkte mit 4:2 (1928:1854) an die Gäste. Zu seinem ersten Einsatz überhaupt kam Maximilian Stöckl, der vor wenigen Monaten mit dem Kegeln bei den „Blauen“ begann. Natürlich sah man ihm die Anspannung an, mit Trainingsfleiß wird er seinen Weg noch gehen. Er traf auf den späteren Tagesbesten Walter Grammel, die Begegnung endete mit 0:4 und 418:527 Kegel. Einen Sieg bescherte der Gemischten David Rath (466). Seine Gegnerin Resi Augustin (454) machte es ihm nicht leicht, letztendlich gewann er mit 3:1 und ersten MP. Den zweiten MP holte sich Reinhard Reif (461) durch ein 3:1 gegen Eduard Zankl (425). Ein Unentschieden hatte Burkhard Pech in der Hand gehabt. Nach zwei sehr guten Durchgängen folgten zwei schwache, die schließlich sein Gegner Christian Bauer zum 522:509 Sieg nutzte.

Bericht : B.Pech