Saisonbestleistung der Frauen 1 im Nachholspiel der Bezirksoberliga.

Beste Saisonleistung führt zum klaren Erfolg. Die 1. Damenmannschaft des Sportkegelclubs „Blaue Kugel“ holte sich am vergangenen Sonntag gegen die SpG Lappersdorf-Simbach 1 einen hochverdienten Sieg. Ohne Punktgewinn musste sich das 2. Damenteam zuhause gegen BMW Landshut geschlagen geben. Die Herren und Gemischte hatten spielfrei, beide müssen in dieser Woche wieder auf die Bahnen.Frauen1 :  Mit 8:0 und 3015:2760 Kegel fertigten die sechs Bezirksoberliga-Keglerinnen die Gäste aus Lappersdorf-Simbach ab. Dieses Ergebnis bedeutete für die Moosburgerinnen zugleich Saisonbestleistung. Man kann bei diesem Auftritt wirklich von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprechen, denn von Platz 1 bis Platz 6 trennten die Damen mannschaftsintern nur 27 Kegel. Im ersten Trio gingen Andrea Grabichler, Roswitha Rück und Karin Huber auf die Bahnen. Andrea Grabichlers Gegnerin Maria Pfaller machte es ihr nicht leicht, gewann auch zwei Spiele und müsste sich am Ende trotzdem mit 456:487 geschlagen geben. Für den zweiten Mannschaftspunkt (MP) sorgte ihre Mannschaftskameradin Roswitha Rück. Musste sie noch im letzten Spiel auf den Bahnen des ETSV 09 Landshut ihre bisher schlechteste Leistung verkraften, so gelang ihr diesmal nach einem 3:1 gegen Gabriele Schuder (464) mit erzielten 508 Kegel eine persönliche Saison-Bestleistung. Einen klaren 4:0 Erfolg feierte Karin Huber (513) über Angelika Niedermeier (454), wobei sie ihre Nebenspielerin von Beginn an voll im Griff hatte. Auch ohne viel Gegenwehr erspielte sich Veronika Paulus (497) den vierten MP. Sie hatte die leichteste Aufgabe, denn die Gästekeglerin Pauline Götze kam nicht über 422 Kegel hinaus. Spannender verlief schon die Begegnung Reglinde Grabichler gegen Yvonne Peschl. Beide schenkten sich während der 120 Wurf nichts. Zum Glück versagten bei Peschl (489) im letzten Durchgang völlig die Nerven, sodass Grabichler (496) doch noch vorbei ziehen konnte. Den Titel der Tagesbesten durfte sich Petra Schollerer (514) auf die Weste schreiben. Sie verlor nur einen Durchgang an Antje Heidler (475) und sicherte sich somit einen weiteren MP zum hochverdienten Sieg.  Frauen 2 : Im Heimspiel der Kreisklasse empfingen die „Blauen“ die Mannschaft vom Club BMW-Landshut und die Gäste entführten beide Punkte mit einem 6:0 (1904:1770) Sieg. Die Moosburgerin Nicole Boullat (416) kam in den ersten beiden Durchgängen nicht ins Spiel und musste zusehen wie Christine Heiß (465) davon zog. Die restlichen beiden Spiele waren okay, aber der Vorsprung der Landshuterin (3:1) war nicht mehr aufzuholen. Ihrer Mannschaftskameradin Marina Süß (452) erging es besser. Sie war an Margit Huber (471) immer knapp dran, doch fehlten ihr immer der entscheidende Wurf das Ruder doch noch herum zu reißen. Ohne MP musste auch Erika Huhmann (447) die Bahnen verlassen. Sie gewann immerhin zwei Spiele, doch im alles entscheidenden vierten Spiel drehte ihre Gegnerin Susanne Schenkl (479) nochmals richtig auf. Einen Sieg vergeigt hat auch Andrea Wittmann (455). Was war bloß im zweiten Durchgang los? Als hätte Sie das Abräumen vergessen, standen nach 30 Wurf  nur 79 Holz auf der Anzeigentafel. Schade, denn nach einem sehr guten Start und weiteren guten Ergebnissen konnte sie Elfriede Gerstmayr (489) nichts mehr entgegen setzen..