Männer der Blauen Kugel landen ersten Sieg.

Starke Leistung beschert den Herren der „Blauen Kugel“ersten Sieg. Nach der schwachen Vorstellung zuhause gegen die 1. Sportkegelmannschaft aus Buch folgte nun eine deutliche Steigerung auf den Heimbahnen gegen Oberlauterbach 2. Keine Punkte gab es für die 2. Damenmannschaft in Oberglaim während die Gemischte Ergolding regelrecht abfertigte.Männer: Große Freude herrschte nach dem 5:3 Sieg (3236:3217) über Oberlauterbach 2. Hatte man in dieser Bezirksliga die ersten zwei Spiele nach schwacher Leistung verloren, so konnte man im letzten Spiel einen wichtigen Sieg einfahren. Hart umkämpft war das Match Werner Reithmeier gegen Raif Nather. Beide schenkten sich nichts, am Ende hatte der Moosburger mit 2,5:1:5 die bessere Karten in der Hand um das Spiel mit 543:538 für sich zu entscheiden. Eine gute Leistung kam auch von Peter Rusch (533), der aus der Gemischten für den verhinderten Burkhard Pech einsprang. Nurim ersten Satz war er Tobias Falternmeier (491) unterlegen, dann lief es für ihn und der 2. Mannschaftspunkt (MP) war durch den 3:1 Sieg gesichert. In Bestform präsentierte sich an diesem Tag auch der Moosburger Günter Nagl mit überragenden 578 Kegel. Sein Nebenspieler Jakob Jobstmann (522) war nicht in der Lage mit zu halten und musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Nach langer Verletzungspause war wieder Holger Süß mit von der Partie. Ihm merkte man den langen Trainingsrückstand besonders an, denn die erzielten 487 Kegel passten nicht zu seinen Leistungsniveau. Michael Senger (522) kam dies zugute und sicherte sich mit einem 3:1 den ersten MP für sein Team. Nur gut, dass sich die „Blauen“ in den ersten drei Paarungen ein großes Polster beschaffen konnten, denn jetzt begann der Vorsprung regelrecht zu schmelzen. Tobias Hölzl (536) gelang es nicht Sebastian Jobstmann (566) zu stoppen (1,5:2,5) und auch Herbert Mühlig (559) war trotz ansprechender Leistung seinen Gegner Jürgen Faltermeier (575) ebenfalls mit 1,5:2,5 unterlegen. Am Ende reichte es dennoch den ersten, wenn auch knappen Sieg über die Zeit zu bringen

Frauen 2: Ernüchterung herrschte bei den vier Kreisklassen-Keglerinnen nach der 0:6 (1712:1831) Niederlage in Oberglaim.Aus Moosburger Sicht hielt Erika Huhmann (446) recht gut mit,sie war an Alexandra Riedl (469) immer knapp dran, doch drei Spielsätze entschied Riedl für sich. Fast hätte es auch für Nicole Boullat (409) gereicht, doch Ingeborg Mayer (420) schaffte die wenigen Kegel mehr um über den Satzgleichstand zum MP zu kommen. Ihre Mannschaftskamerad Andrea Wittmann konnte diesen Tag getrost abhaken. Nach etwa einstündigen Kegeln brachte sie nur 414 Kegel zu Stande, Keine besondere Leistung bot auch ihre Nebenspielerin Barbara Kahlert, die mit 3:1 und 426 Kegel dennoch glückliche Siegerin wurde. Ohne Chance (0:4) verblieb Alexandra Bauer (443), denn sie traf auf die spätere Tagesbeste Hedwig Gärtner (516).

Gemischte: Im dritten Spiel der Kreisklasse A West schon den zweiten Sieg eingefahren, dass haben die vier Kegler sich wirklich verdient. Mit der gemischten Mannschaft vom FC Ergolding hatten sie auf eigenen Bahnen keinerlei Probleme und besiegten die Niederbayern mit 6:0 (1909:1691).Den ersten MP holte sich nach einem 4:0 über Andreas Salewski (434) David Rath mit 475 Kegel. Von seiner Gegnerin in keinster weise gefordert wurde auch Reinhard Reif (483) der sich mit 3:1 über Hildegard Kollmeder (391) absetzte. Der dritte MP ging mit 3:12 ebenfalls wieder an die „Blauen“. Erwin Kochleus (457) musste gegen Andrea Wendt und Johann Ippisch antreten, beide erzielten nach der Auswechslung 410 Kegel. Den Schlusspunkt zum zu Null Erfolg setzte Peter Rusch (494), mit einem 3:1 Erfolg über Karl Gensberger (456).