post

Herren der „Blauen Kugel“ machen Meisterschaft perfekt

Im letzten Spiel der Sportkegelsaison 2018/2019 besiegten die Herren ersatzgeschwächt Großköllnbach. Die 1. Damenmannschaft musste sich zuhause gegen den Tabellenzweiten Bernried  geschlagen geben. Ohne Punkte blieb das 2. Damenteam in Buch, die Gemischte gewann ihr Heimspiel gegen BMW Landshut.

Männer: Endlich haben sie es geschafft. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga hat man sich fest vorgenommen in der Saison 2018/2019 wieder ganz oben zu stehen und den direkten Aufstieg zu schaffen. Nach einigen Leistungsschwankungen, insbesondere bei den Auswärtsspielen, setzte man sich schließlich an der Tabellenspitze fest und gab diese bis zum Schluss nicht mehr her. Das letzte Spiel sollte nur noch eine Formsache werden, denn gegen den Tabellenvorletzten Großköllnbach wäre alles andere als ein Sieg eine faustdicke Überraschung gewesen. Trotzdem mussten die „Blauen“ auf Mannschaftsführer Herbert Mühlig verzichten, er musste wegen Krankheit zuhause das Bett hüten. Auch siebter Mann Ludwig Süß ist seit längeren angeschlagen und hatte keine Möglichkeit mit zu kegeln. Im ersten Trio ging neben Burkhard Pech auch Holger Süß und Günter Nagl auf die Bahnen. Ersterer war ebenfalls gesundheitlich angeschlagen, doch wegen dem ausgedünnten Mannschaftskader blieb ihm nichts andere übrig zu starten. Man merkte, dass bei ihm nichts mehr ging und somit kam David Rath von der Gemischten noch zu seinem Einsatz. Zusammen kegelten sie 464 Kegel, der Gegner Hermann Fischer brachte es nach einem 4:0 auf 503 Kegel. Gut in Form präsentierte sich Holger Süß. Von Beginn an fand er sich auf den Bahnen gut zurecht, holte drei Spielsätze, und besiegte seinen Nebenmann Gerhard Zemann mit sehr guten 562:524 Kegel. Der zweite Mannschaftspunkt (MP) ging an den Moosburger Günter Nagl (529). Gästekegler Erich Viertl (485) konnte für sich nur ein Spiel entscheiden, somit war es für ihn gelaufen. Weiter in beständiger Form präsentierte sich Werner Reithmeier. mit sehr starken 558 ließ er Josef Ecker (495) keine Chance. In den letzten Spielen war Tobias Hölzl (517) immer ein Garant für einen sicheren Mannschaftspunkt. Doch an diesem Tag haderte er oft mit sich selbst und musste nach einem 2:2 den MP Dietmar Ewert (536) überlassen. In diesem letzten Saisonspiel kam Peter Rusch, ebenfalls von der Gemischten, für den Erkrankten Mannschaftsführer Herbert Mühlig zum Einsatz, Er lieferte sich mit Helmut Alt ein Kopf an Kopf Rennen. Erst kurz vor Schluss, nach 2:2 Sätzen, hatte er die vier Kegel mehr um Helmut Alt mit 518:514 in die Knie zu zwingen. Durch diesen Sieg haben die sechs Kegler, um Mannschaftsführer Herbert Mühlig den Aufstieg in die Bezirksliga Isar gesichert.

Frauen 1: Gleich nach dem Spiel der Herrenmannschaft empfingen die Damen den Tabellenzweiten aus Bernried. Nach den ersten drei Keglerinnen gingen die Moosburgerinnen sogar in Führung, doch dann mussten sie dennoch eine 2:6 (3015:3135) Niederlage einstecken. Einen furiosen Start legte Andrea Grabichler hin. Dabei hatte sie mit Angelika Loch eine starke Gegnerin, die nach dem 2:2 Sätzen mit 533:545 als Verliererin die Bahn verlassen musste. Ebenfalls auf gutem Niveau kegelte ihre Mannschaftskollegin Veronika Paulus. Ein äußerst hart umkämpftes Match (2:2) gegen Laura Hain, dass die Dreirosenstädterin mit knappen 509:507 für sich entscheiden konnte. Trotz guter Vorstellung hat es am Ende für Gabriele Rauch (527) nicht gereicht. Nach Satzgleichstand war Julia Brunner (534) um die paar Kegel besser und holte somit für ihr Team den ersten MP. Leider hielt der Vorsprung der „Blauen“ nicht lange, denn die Gäste zogen jetzt merklich an. Dies bekamen die drei Schlusskeglerinnen zu spüren. Karin Huber (483) unterlag Andrea Schmidt (508) mit 1:3 und auch Reglinde Grabichler (499) musste sich mit 1:3 Angelika Baumgartner (544) geschlagen geben. Bei Petra Schollerer waren drei Durchgänge (1,5:2,5)  noch ganz okay, doch im vierten wollte gar nichts mehr gelingen. 452 Kegel waren viel zu wenig um gegen Carmen Wiedemann (509) nochmals Druck aufbauen zu können.

Frauen 2: Leider gab es für die vier Keglerinnen in Buch erneut eine deutliche 0:6 (1754:2006) Niederlage. Erika Huhmann (460) war mit 1:3 Regina Urmann (486) unterlegen, Alexandra Bauer (418) war gegen Rita Gersdorf (507) hoffnungslos überfordert. Stand nach vier Spielsätzen 1:3. Einzige Moosburger Keglerin, die auch ein gutes Ergebnis (2:2) erzielte war Roswitha Rück (491), doch ausgerechnet sie traf auf die spätere Tagesbeste Hannelore Baumgartner (524). Bei Marina Süß (385) wollte außer im vierten Spiel nichts gelingen, Doris Glück (489) hatte ein leichtes Spiel.

Gemischte: Im letzten Spiel, in der Kreisklasse A, durften sich die Kegler der „Blauen Kugel“ eines Sieges 5:1 (1901:1693) über BMW Landshut erfreuen. Dieses Aufeinandertreffen war kein Maßstab, denn die Gäste waren den Gastgebern in allen Belangen unterlegen. Erwin Kochleus absolvierte zwei Durchgänge, für ihn ging dann Werner Stöckl auf die Bahnen. Zusammen gewannen sie alle Spielsätze und erzielten 454 Kegel, Gästekeglerin Andrea Popp konnte mit 394 nicht überzeugen. Beim Durchgang David Rath (466) wechselten die BMWler ebenfalls aus, Marianne Hanke und Brigitte Ammer gewannen nur ein Spiel und beendeten ihren Durchgang mit 352 Kegel. Der Titel des Tagesbestes ging mit 4:0 und 515 Kegel an Peter Rusch, Margit Huber kam auf 460 Kegel. Den einzigen MP musste Reinhard Reif (466) nach 2:2 an Joachim Kluge (487) abgeben.