Damen punktgleich mit Tabellenführer

1. Damenmannschaft und Gemischte des Sportkegelvereins „Blaue Kugel“ behaupten sich, Herren gehen in Hallbergmoos leer aus.

 

Damen 1: Durch den 2370:2354 Auswärtserfolg in Deggendorf ist man in der Bezirksoberliga auf den 2. Tabellenplatz, punktgleich mit Spitzenreiter Dingolfing, vorgerückt. Das Moosburger Startduo mit Roswitha Rück (386) und Andrea Grabichler (374) hatte von Anfang an Mühe auf den Gästebahnen ihren Rhythmus zu finden. Nicht besser erging es ihren Gegnerinnen, die nach erfolgten 100 Wurf knapp im Rückstand lagen. Auch in der Mittelpaarung konnte keiner der Kontrahenten sich bemerkenswert absetzen. Reglinde Grabichler und Petra Schollerer schafften 383 bzw. 404 Kegel und lagen vor Beginn der Schlussrunde neun Zähler im Rückstand. Jetzt lagen alle Hoffnungen bei den Moosburger Schlusskeglerinnen den Spieß zu wenden und ihre Mannschaft auf die Siegerstrasse zu bringen. Die Blaue Kugel nutzte diese Chance und schob sich mit guten Ergebnissen von Andrea Wittmann (404) und Gabriele Rauch (419) am Gegner zum wichtigen Sieg vorbei.

 

Herren: Nichts zu holen war im Bezirksliga-Auswärtsspiel gegen Hallbergmoos. Die Gastgeber trumpften mächtig auf und behielten die Punkte mit einem überragenden Endresultat von 5526:5098 zu Hause. In der Startformation konnte nur Werner Reithmeier mit sehr guten 914 und Erwin Kochleus mit 857 Kegel überzeugen. Bei Ludwig Süß hingegen klappte an diesem Keglertag nicht viel, er musste sich mit 799 Holz begnügen. Die nachfolgenden Moosburger erzielten recht brauchbare Ergebnisse, doch die Hausherren überfuhren wortwörtlich die Gäste aus der Dreirosenstadt. Mit überragenden Einzelergebnissen von 997, 974 und 964 Kegel

ließen sie der Blauen Kugel das Nachsehen.

Ergebnisse der Moosburger Spieler:

Günter Nagl 882, Holger Süß 786 und Herbert Mühlig 860.

 

Gemischte: Das bisher beste Resultat erzielte die Vierertruppe zuhause gegen Rapid Vilsheim. Nach den 4x100 Wurf standen 1625:1471 Zähler auf der Anzeigentafel.

Den Grundstein für diesen Erfolg legten Christa Mühlig (378) und Erika Huhmann (362). Die Gäste aus Vilsheim konnten da schon nicht mithalten und kamen sehr schnell in Rückstand.

Genau 49 Kegel hatten nun die Schlusskegler Puffer und wollten das Ergebnis noch deutlicher ausbauen. Schon nach kurzer Zeit war klar, dass dieses Spiel nicht mehr aus der Hand gegeben wird. Burkhard Pech und Peter Rusch hatten schon nach 50 Wurf 234 bzw. 233 Zähler auf der Guthabenseite. Auch im letzten Durchgang ließen beide nicht locker und schraubten ihr Ergebnis noch weiter in die Höhe. Für Pech (455) und Rusch (430) bedeuteten diese 100 Wurf zugleich das beste Saisonergebnis.