„Blaue Kugel“ Damen punkten in Buch

Die 1. Damenmannschaft des Sportkegelvereins „Blaue Kugel“ überzeugte in Buch, während die Herren ebenfalls in Landau gegen Großköllnbach als Sieger von den Bahnen gingen. Nur die Gemischte ließ im Lokladerby gegen den 1.SKC 67 die Punkte liegen.

 

Damen 1: Nach der enttäuschenden Niederlage beim SKC Freising-Attaching gelang ihnen in Buch nunmehr eine klarer 7:1 Sieg (2979:2864). Den Startschuss für den Erfolg legte Gabriele Rauch (509), sie gewann 3:1 gegen Rita Gersdorf (460). Einen weiteren Mannschaftspunkt holte sich nach einem 3:1 über Doris Glück (469) Reglinde Grabichler (499).

Veronika Paulus (490) lieferte sich mit Hannelore Baumgartner (484) ein Kopf an Kopf-Rennen, beide gewannen 2 Spielsätze, der Sieg ging an die Moosburgerin durch gesamt mehr Kegel.

Keine Probleme hatte Andrea Grabichler (510) mit ihrer Gegnerin Erika Faltermaier (427), am Ende hieß er 3:1.

Den fünften Erfolg für die „Blauen“ gelang nach einem 3:1 Petra Schollerer (513) über Sabine Bauer (468). Die einzige Niederlage musste Andrea Wittmann (458) einstecken. Ihre Gegenspielerin Sandra Buck erkämpfte sich alle vier Spielsätze und wurde mit 556 Kegel Tagesbeste.

Herren: Gegen den Vorletzten der Bezirksliga Isar Großköllnbach war ein Sieg fest eingeplant. Dieses Match wurde in Landau ausgetragen, auf deren Bahnen nicht gerade die besten Ergebnisse erzielt werden. Trotzdem gelang den Keglern dieses Vorhaben mit einem klaren 6:2 (3021:2920) Sieg. Als erste Paarung gingen Holger Süß und Burkhard Pech auf die 4-Bahnenanlage. Süß (486) bezwang Heinrich Lehermeier (470) mit 3:1 Spielsätzen, und auch Pech (510) konnte ebenfalls mit einem 3:1 Heinz Salzer (466) bezwingen.

 

 

 

 

Gut in Form präsentierte sich wiederum Tobias Hölzl der mit sehr guten 554 Kegel Tagesbester in dieser Begegnung wurde. Nach 4x30 Wurf stand es 3:1 für ihn, sein Gegenüber Gerhard Zemann brachte es auf 494 Kegel. Mit Bahnproblemen hatte sichtlich Werner Reithmeier (488) zu kämpfen. Er setzte sich dennoch mit 3:1 gegenüber  Hermann Fischer (464) durch.

Das gleiche Resultat erreichte Herbert Mühlig (488), musste nach einem 2:2 den MP Dietmar Ewert (504) überlassen.

Gar nicht in Schwung kam der Schnittbeste der „Bauen Kugel“ Günter Nagl (495). Er hatte es mit Josef Pölsterl (522) zu tun und hatte mit 1:3 nach Nachsehen.

Gemischte:

Im Hinspiel gingen die vier Kegler im Lokalderby gegen den 1. SKC 67 noch als Sieger hervor, jetzt drehten die Gäste den Spieß um und gewannen das Kreisklassenspiel mit 5:1 (1907:1855). Auf Seiten der Blauen Kugel kam Christa Mühlig nicht über 458 Holz hinaus. Hans Schuster (497) sicherte sich drei Spielsätze und den ersten Mannschaftspunkt für die Gäste.

Keine Chance gab es für Gabriele Hölzl (446). Sie traf auf die Tagesbeste Silvana Schmidt (503), Stand nach vier Spielsätze 0,5:3,5. Knapp am Erfolg vorbei schrammte Reinhard Reif (453). Er verlor knapp drei Spielsätze gegen Rosi Schranner (462). Den einzigen Mannschaftspunkt  sicherte sich mit 4:0 Erwin Kochleus (498), bei Hildegard Berger standen zum Schluss 445 auf der Anzeigentafel.

 

 

Bericht: B. Pech Nr. 20250