Gemischte der Blauen Kugel noch ungeschlagen

Gemischte Mannschaft gewinnt auswärts gegen  Blau Weiß Landshut und entscheidet das Lokalderby gegen  Rot-Weiß für sich-Herren verlieren Derby gegen Rot-Weiß

Gemischte: Nach dem gelungenen Saisonauftakt in Vötting konnten die vier Kegler auch gegen Blau Weiß Landshut überzeugen. Auf den Bahnen des EVL besiegten die Moosburger den Gastgeber mit 5:1 bzw. 1809:1726 Kegel.

Den ersten Mannschaftspunkt für die „Blauen“ holte Gabi Hölzl mit einem Endresultat von 418 und zwei gewonnen Spielsätzen. Da ihr Gegner Siegfried Salzberger um vier Kegel weniger erzielte bekam Hölzl den wichtigen Punkt. Zu gleicher Zeit trat Christa Mühlig (438) gegen Wolfgang Holzmann (455) an, und musste nach zwei siegreichen Spielsätzen den MP ihren Gegenspieler überlassen. Die „Blaue Kugel“ wollte natürlich mehr. Mit Peter Rusch und Burkhard Pech standen jetzt zwei Kegler auf den Bahnen, die immer in der Lage sind ein Spiel für sich zu entscheiden. Peter Rusch erkämpfte sich, im wahrsten Sinnen des Wortes, mit 450 Kegel drei Spielsätze, Dietrich Schneider hatte mit 448 das Nachsehen. Deutlich leichter hatte es sein Teamkollege Pech (503), der es mit Cuciuffo Gaetano (409) zu tun hatte. Er holte sich drei Spielsätze und somit den 3:1 Erfolg für seine Mannschaft. Der 1809:1726 Sieg bescherte der Gemischten zwei weitere Punkte zum 5:1 Sieg.

Am vergangenen Mittwoch kam es zum Aufeinandertreffen mit der Gemischten von Rot-Weiß Moosburg.

Die Rot-Weißen überzeugten bereits mit sehr guten Spielen und würden es der „Heimmannschaft“ bestimmt nicht leicht machen. Dies bekam schon Erika Huhmann (433) zu spüren. Sie verlor 0,5: 3,5 gegen Marianne Gebel (483). Rechtzeitig in Form gekommen ist wieder Reinhard Reif (472), der den unermüdlichen Erich Süß (459) nach einem 2:2 doch noch bezwingen konnte. Einen Schlagabtausch lieferte sich Burkhard Pech mit Pia Reiß. Zum Schluss hatte Pech die Nase vorn, gewann knapp 3 Spielsätze mit 514:499. Zwei Bahnen daneben hatte Peter Rusch Startschwierigkeit, konnte sich aber (486) schnell fangen und erzielte gegen Brigitte Hübner (431) mit 3:1 den wichtigen Mannschaftspunkt . Am Ende standen 1905:1872 auf der Anzeigentafel, der 5:1 Sieg war somit perfekt.

Herren: Ohne Chance waren die Kegler der Blauen Kugel beim Lokalderby gegen Rot-Weiß mit 1:7 bzw. 3124:3244. Im Vorfeld hatte man sich zwar viel vorgenommen, doch leider wurde man eines anderen belehrt.  Kein Glück hatte Ludwig Süß (540) gegen Robert Fischer (541). Nach ausgeglichenen Spielsätzen bekam Fischer durch das bessere Ergebnis den Mannschaftspunkt zugesprochen. Auch Erwin Kochleus (510) war nach einem 2:2 Raimund Hambach (530) unterlegen. Einzig Holger Süß (522) holte gegen Sven Müller (505) einen wichtigen MP. Auf verlorenen Posten stand Werner Reithmeier (515), er musste sich dem Tagesbesten Michael Wasser (594) beugen. Nur einen Satzpunkt holte Tobias Hölzl (514), Fabian Kufer war mit 540 Kegel nicht einzuholen. Schnittbester Günter Nagl (523) konnte nicht an seine gewohnte Leistung anknüpfen, auch er verlor sein Spiel an Udo Bassl (534).