Gemischtes Erfolgserlebnis bei den „Blauen“

Die Sportkegelmannschaften der „Blauen Kugel“ zeigten sich bei den letzen Spielen von zwei Gesichtern. Während die Herren und Gemischte gegen Ergolding bzw. Eichbaum Landshut gewannen, mussten beiden Damenmannschaften gegen Passau und Drei Helme Landshut Niederlagen einstecken.

Herren: Gegen den Tabellenletzten Ergolding der Bezirksliga Isar war ein Sieg im Vorfeld fest eingeplant. Auf der 4-Bahnenanlage starteten Holger Süß und Tobias Hölzl für die „Blauen“, auf Seiten des Gastgebers begannen Markus Geiger und Manfred Kirchmann. Nach spannenden hin und her konnte sich mit 2,5:1,5 (511:496) der Moosburger Holger Süß durchsetzen. Zwei ausgeglichene Spiele lieferte sich das zweite Paar, leider reichte es nicht für Tobias Hölzl sich den Mannschaftspunkt  zu holen (511:495). Nach anfänglichen Schwierigkeiten fing sich Werner Reithmeier (538) schnell und hatte gegen Klaus Vilsmeier (473) keine Mühe (1:3). Auch Herbert Mühlig (486) hatte mit den Bahnen zu kämpfen, trotzdem reichte es um Karl Gensberger (458) mit 3:1 zu bezwingen. Überhaupt nicht zu recht mit der Anlage kam Burkhard Pech (465), mit 1:3 unterlag er Albert Neumeier (487). Günter Nagl (509) setzte mit einem 3:1 Sieg über Daniel Maxa (480) den Schlussstrich zum 6:2 (3004:2905) Sieg.

Damen 1: Die Fahrt nach Passau hatte sich nicht gelohnt.

Mit 1:7 (2939:3075) zog das Damenteam der „Blauen Kugel“ gegen DJK Passau West 1 den Kürzeren.

Den einzigen Mannschaftspunkt (3:1) vom Startduo ergatterte sich Gabriele Rauch (525) gegen Sabine Stimpfl (502).

Alexandra Bauer (468) verlor nach 2:2 Spielsätzen den Mannschaftspunkt an Sabine Schott (491). Andrea Grabichler (469) und Regina Stimpfl (503) trennten sich 1:3.

Veronika Paulus (492) hatte es mit der Tagesbesten Britta

 

 

 

Gerika (548) zu tun, dieses Match endete klar mit 0:4. Auch nicht auf die Beine kam Petra Schollerer (459), nach 1:3 Sätzen war der Sieg ihrer Gegnerin Veronika Prünstner (501) nicht mehr zu nehmen. Trotz Anstrengung und einer guter Leistung (2:2) von Reglinde Grabichler (526) hatte Ilonka Polyvas-Peter (530) die Nase vorne.

Damen 2: Mit einer 0:6 Schlappe (1840:1959) kehrten die vier Keglerinnen vom Sportkegelclub Drei Helmen Landshut zurück.  

Erika Huhmann (443) verlor mit 1,5:2,5 gegen Kathi Löffler (470) und auch Alexandra Bauer (471) war mit 1:3 Christine Kellner (503) unterlegen. Gar nicht passte es bei Roswitha Rück (445), ihre Gegnerin Margit Huber (474) gewann mit 2:2.

Ebenfalls zwei Spielsätze konnte Karin Huber (481) auf ihr Konto verbuchen, der Mannschaftspunkt ging dennoch an Marianne Thaler (512).

Gemischte:

In ausgezeichneter Verfassung präsentierten sich die vier Kegler der gemischten Mannschaft. Sie hatten den Tabellenführer Eichbaum Landshut zu Gast und bezwangen den Primus mi 4:2 (1952:1884).

Den Grundstock zum späteren Sieg legte mit einem 3:1 Erwin Kochleus (490), sein Nebenmann Fritz Eichlseder brachte nur 451 Kegel zustande. Gut im Rennen lag Gabi Hölzl (485), leider unterlag sie in den jeweiligen Sätzen nur knapp mit 1:3, der Sieg ging an Hans Mussler (485). Den Sack zu zum Mannschafterfolg machte Ludwig Süß mit guten 525 Kegel,

Hans Gstötter (455) musste sich mit einem 0:4 begnügen.

Der Vorsprung der Blauen Kugel war schon zu groß, da konnte sich Reinhard Reif (452) noch eine Niederlage (2:2) gegen Leonhard Blümke (477) leisten.

 

 

Bericht und Foto: B. Pech Nr. 20250