Sieg und Schlappe für die Sportkegler der Blauen Kugel

Herren gewinnen zuhause gegen Vilsbiburg und verlieren beim

EV Landshut, 1. Damenteam setzt sich gegen Hallbergmoos durch

 

Herren: Im ersten Heimspiel der Bezirksliga Isar bezwang die Herrenmannschaft Vilsbiburg mit 3176:3072 und 5:3.

Der Moosburger Ludwig Süß (515) hatte es mit Reinhard Franke zu (527) zu tun und musste sich nach 1:3 Spielsätzen geschlagen geben. Besser erging es Erwin Kochleus,  er holte sich drei Spielsätze und gewann die 120 Wurf mit 506, sein Gegenspieler Reinhold Eberl brachte es nur auf 487 Kegel.

Dann kam der grandiose Auftritt von Günter Nagl. Trotz eines verloren Spiels an Andreas Rieger (522) wurde er immer besser und holte sich mit überragenden 592 Kegel den Mannschaftspunkt und zugleich den Titel des Tagesbesten.

Auch sein Mannschaftskamerad Werner Reithmeier (522) blieb mit 3,5:0,5 gegen Robert Meyer (475) erfolgreich. Leider war´s das mit weiteren Siegen für die Blauen. Tobi Hölzl und Alfred Schneider trennten sich (493:525-1:3) und Holger Süß blieb nach ausgeglichenen Spielsätzen nur die 520:536 Niederlage gegen Walter Haslbeck. Durch die mehr erzielten Kegel erhielt die Blaue Kugel zwei Zusatzpunkte zum 5:3 Endresultat.

Am vergangenen Donnerstag reisten die sechs Kegler zum EV Landshut und kehrten mit einer 2:6 (2907:3106) Schlappe nach Moosburg zurück.

Hatte Günter Nagl noch eine Woche zuvor auf den Heimbahnen geglänzt, musste auch er auf den schwierig zu bespielenden Bahnen Farbe bekennen. Thorsten Weinzierl (526) knöpfte Nagl (505) das Spiel nach Sätzen 2,5:1,5 ab und holte für seine Mannschaft den Mannschaftspunkt. Überhaupt nicht zu Recht kam Erwin Kochleus. Nach zwei dürftigen Durchgängen kam er nur auf 208 Kegel. Er ließ sich auswechseln, für ihn kam Burkhard Pech, der zugleich Dieter Barsch (506) einen Satz abnahm. Doch für beide zusammen reichte es nur zu indiskutablen 447 Kegeln.

Der Gastgeber ließ nicht locker und holte sich den dritten Mannschaftspunkt. Gegen Günter Kaiser (551) und einen glatten 4:0 hatte Holger Süß (477) keine Chance.

Auch auf verlorenen Posten stand Tobias Hölzl, 465 Kegel waren zu wenig um Oliver Turba (524) zu gefährden.

Einziger Lichtblick in den Reihen der Gäste waren Ludwig Süß und Werner Reithmeier. Während Süß (502) sich nach einem Unentschieden gegen Markus Ossner (495) behaupten konnte, gelang auch Reithmeier ein 511:504 (2:2) Erfolg über Adolf König.

Damen 1: Zuhause Punkten, das war das große Ziel der Damen. Hallbergmoos war für dieses Vorhaben die richtige Mannschaft  und wurde mit 2884:2801 und 5:3 geschlagen.

Nach den 120 Wurf von Andrea Grabichler und Veronika Paulus schien ein Sieg in weite Ferne gerückt. Grabichler (445) verlor 4 Sätze an Petra Kaschmirek (532) und Paulus (512)  1:5:2,5 Sätze an Danica Niessen (502).

Nun schien sich das Blatt zu wenden, denn Gabriele Hölzl (460) besiegte klar Karin Greier (401) nach vier Sätzen. Roswitha Rück (489) legte nach und holte den zweiten Mannschaftspunkt gegen Barbara Walter (418).

Auch Reglinde Grabichler (510) ließ nicht locker, Gabriele Selmaier-Ritter (492) war knapp unterlegen. Auf Seiten der Gastgeber war zwar Gabriele Rauch (468) ihrer Gegnerin Theresia Westermeier (456) nach Kegelzahl überlegen, doch die Hallbergmooserin gewann 2,5:1,5 Sätze und sicherte sich dadurch das 3:3 Unentschieden. Das Gesamtresultat von 2884:2801brachte der Blauen Kugel letztendlich den 5:3 Sieg.