Sportkegeln: „Blaue Kugel“ Damen sind Vizemeister

Die Sportkegelsaison ist vorbei und die Freude im Club ist groß,da jede Mannschaft das Klassenziel erreicht hat.  
In der Bezirksoberliga holte sich die 1.Damenmannschaft den zweiten Platz, hinter dem Meister und Aufsteiger der DJK Passau West. 

Die 1. Herrenmannschaft belegte in der Bezirksliga Isar Platz 8 und sicherte sich damit den Klassenerhalt vor den zwei Absteigern SKC Großköllnbach und FC Ergolding. 

Die 2. Damenmannschaft errang in der Kreisklasse A Isar Platz 4 und die Gemischte schaffte in der Kreisklasse A Isar West ebenfalls noch den vierten Rang.

Damen 1: Zum letzten Spiel dieser Saison musste man nach Deggendorf reisen, und prompt wurden dort die Moosburgerinnen mit einem 5:3 (2893:2842) Sieg belohnt.

Andrea Wittmann (477) hatte zwar gegen Angelika Loch (494) mit 2:2 das Nachsehen, doch Veronika Paulus (506) konnte gegen Irmgard Kammerer (452) nach 3:1 Spielsätzen ausgleichen. Auch Andrea Grabichler (486) behielt mit 3,5:0,5 die Oberhand, ihre Gegnerin Renate Kempf kam über 443 Kegel nicht hinaus. Nicht gerade optimal lief es für Schnittbeste der Blauen Kugel. Petra Schollerer (468), sonst gut in Form, fand nicht ins Spiel und musste sich mit 1:3 Gabriele Riedel (481) geschlagen geben. Reglinde Grabichler (484) profitierte von den 2,5:1,5 gewonnenen Spielsätzen,denn Anett Lottermoser war ihr mit 481 knapp auf den Fersen. Der dritte Mannschaftspunkt ging wiederum an Elisabeth Kojic (491) die nach einen 2:2 über Gabriel Rauch (472) den Ausgleich zum 3:3 für ihre Mannschaft schaffte. Durch die mehr erzielten Kegel 2893 :2842 und den damit verbundenen 2 Kegelpunkten, gewannen die „Blauen“ dieses letzten Spiel und wurden so Vicemeister in der Bezirksoberliga Niederbayern.

Herren 1: Auch den Herren stand eine schwere Aufgabe bevor. Das Team mit Mannschaftsführer Herbert Mühlig musste ersatzgeschwächt beim Tabellenführer Zolling antreten und kassierte prompt eine 1:7 (3028:3276) Niederlage.
Auch bei den Herren kam der Schnittbeste Günter Nagl (488) nicht ins Spiel und war gegen Sascha Rauscher (549) mit 0:4 unterlegen. Immerhin waren Ludwig Süß (495) und Matthias Staudt (506)nach
Spielsätzen gleichauf, doch der zweite Punkt ging durch die mehr erzielten Kegel wieder an Zolling.
In der zweiten Paarung  konnte Burkhard Pech (534) im ersten Satz noch seinen Gegner mit 162:149 bezwingen, doch Christian Schacherl (559) steigerte sich und holte die nächsten Spielsätze zum 2:0 Einen schwarzen Tag erwischte mit seinen 460 Kegel Erwin Kochleus,der als Ersatz für den erkrankten Werner Reithmeier einsprang,denn Guido Niederauer (549) fertige ihn mit 4:0 ab. Auf verlorenen Posten stand auch Tobias Hölzl (500) nach einem 0:4 gegen den Tagebesten Maximilian Deischl (583). Der einzige Lichtblick im Lager der Blauen Kugel war Mannschaftskapitän Herbert Mühlig. Ihm wurde zwar nichts geschenkt, doch er brachte es fertig, nach einem 2:2 in den Sätzen, Hubert Deischl mit 551:530   in die Schranken zu weisen und den Ehrenpunkt zu holen.

Gemischte: Auf den Hausbahnen hatten die vier Kegler die Gäste aus Allershausen zu Gast und beendeten die Saison mit einem 5:1 (1897:1869) Erfolg.
Christa Mühlig (461) brachte ihre Mannschaft nach einem 3:1 in Führung, Gästekegler Uwe Berg beendete seine 120 Wurf mit 443 Kegel. Der Allershausener Karl-Heinz Meyer (485) glich mit 4:0 über Erika Huhmann (452) aus. Die beiden Moosburger Schlusskegler machten schließlich alles klar. Reinhard Reif (483) besiegte Johann Gamperl (464) nach einem 2:2 in den Sätzen und Peter Rusch (501) hatte gegenüber Rudolf Ryba (477) ebenfalls nach 2:2 in den Sätzen die Nase vorne.