Herren der „Blaue Kugel“ schließen zum Tabellenführer auf

Nach dem Heimsieg gegen Wendelskirchen stehen die Herren mit Buch am Erlbach in der Bezirksliga A punktgleich an der Tabellenspitze.

Die 1. und 2. Damenmannschaft sowie die Gemischte gehen ebenfalls als Sieger von den Bahnen

Herren: Keine allzu große Mühe hatten die Herren des Sportkegelclubs „Blaue Kugel“ mit den Gästen aus Wendelskirchen. Am Ende der 6x120 Wurf stand es 7:1 bzw. 3142:2979 für die Dreirosenstädter. An den Start gingen aus Sicht der Moosburger Ludwig Süß (496), der gegen Tobias Hillerbrand (459) klar drei Spielsätze gewann und den ersten Mannschaftspunkt holte. Auch sein Mannschaftskamerad Tobias Hölzl (513) war Gerhard Enderle (453) ebenfalls mit drei Spielsätzen klar überlegen. Günter Nagl (531) hatte mit seinen Gegner Ruppert Hillerbrand (524) schon mehr zu tun, doch am Ende reichte es ebenfalls für drei gewonnene Spielsätze und einer 3:0 Führung. Mit vier sehr guten Durchgängen konnte Werner Reithmeier (585) endlich wieder an die gewohnten Leistungen anknüpfen. Er besiegte Robert Wawra (514) unangefochten in vier Sätzen. Einziger Wehrmutstropfen waren drei verlorene Spiele von Aushilfe Erwin Kochleus (480) gegen Josef Fleischmann (530). Herbert Mühlig (537) hingegen hatte Manfred Wawra (499) fest in Griff und bescherte seinem Team mit einem weiteren Mannschaftspunkt den 7:1 Sieg.

Damen 1: Auch die Damen konnten einen Tag später ebenfalls an den Erfolg der Herren anschließen. Sie besiegten auf  eigenen Bahnen die Gäste aus Deggendorf mit 5:3 und 2922:2847 Kegel. Veronika Paulus und Karin Huber begannen das Match und holten zusammen einen Mannschaftspunkt. Während Paulus (502) drei Spielsätze an Angelika Loch (503) abgeben musste, schaffte Huber (466) gegen Renate Kempf (418) mit zwei Spielsätzen den 1:1 Ausgleich.

In der Mittelpaarung trat Andrea Wittmann (476) gegen Elisabet Kojic (497) an, kam nur auf 1,5 Spielsätze und musste den Mannschaftspunkt ihrer Nebenspielerin überlassen. Mit einem guten Resultat hielt Petra Schollerer (504) Irmgard Kammerer (472) in Schach, gewann drei Spielsätze und den MP.

Auch Reglinde Grabichler (473) holte zwei Spielsätze für sich und ließ Katharina Weber (446) somit das Nachsehen.

Gabi Rauch (501) machte es nach einem 2:2 noch einmal spannend, doch das bessere Ergebnis von Gabriele Riedel (511) bescherte den Niederbayern ein 3:3. Da aber die Moosburgerinnen mehr Kegel erzielten, gewannen sie dieses Bezirksligaspielmit 5:3 nach Mannschaftspunkten.

Damen 2: Gegen den EV Landshut 3 wollte man unbedingt punkten, nach knapp zwei Stunden Spielzeit standen die Damen der „Blauen Kugel“ mit 1522:1446 als Sieger fest.

Christa Mühlig (368) hatte mit Monika Wirtz (320) keine Schwierigkeiten und brachte ihre Mannschaft in Führung. Leider musste Heidi Hackl (372) gegen Natascha Szymansk (381) ein paar Holz abgeben, doch war man auf Seiten der „Blauen“ für die weiteren 2x100 Wurf recht optimistisch. Während Roswitha Rück (375) ihre Spiel an Franziska Urban (404) verlor, sorgte Karin Huber mit ihren 407 für klare Verhältnisse. Maritsch Estermeier  brachte nur 341 Kegel auf die Anzeige was somit den Moosburger Sieg perfekt machte.

Gemischte: Für eine gelungene Woche innerhalb des Vereins sorgte die Gemischte mit einem 1543:1504 Sieg gegen die Zweite des FC Ergolding. In bester Spiellaune war Reinhard Reif, der so langsam seine Beständigkeit erreicht und mit 403 Johann Ippisch (356) besiegte. Federn lassen musste in ihrem Durchgang Gabriele Hölzl (333), ihr Nebenspieler Andreas Salewski erzielte 357 und verkürzte den Vorsprung der Heimmannschaft. Nicht zufrieden dürfte Peter Rusch (378) mit seinem Ergebnis sein, doch verletzungsbedingt war gegen Karl Gensberger (403) einfach nicht mehr drin. Dass die beiden Punkte dennoch in Moosburg blieben, dafür sorgte Erwin Kochleus mit sehr guten 429 Kegel. Dieter Spießl (388) von den Gästen hatte keine Chance mehr die Aufholjagt erfolgreich abzuschließen und musste die beiden Punkte den Moosburgern überlassen.

 

Bericht: B. Pech Nr. 20250